Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK

Suche

Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick zum aktuellen Stand der Corona-Schutzimpfungen im Kreis Höxter sowie Informationen zum Ablauf der Impfung.

Aktuelles zu den Corona-Impfungen im Kreis Höxter:

Hier finden Sie Antworten zu oft gestellten Fragen zur Buchung von Impfterminen und zum Buchungsportal: www.corona-kvwl.de/impftermin


Faktenboxen zur mRNA-Schutzimpfung gegen COVID-19

Diese Faktenboxen sollen Ihnen helfen, Nutzen und Schaden einer Schutzimpfung gegen COVID-19 abzuwägen. Die Informationen und Zahlen stellen keine endgültige Bewertung dar. Sie basieren auf den derzeit besten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Faktenboxen wurden in einer Zusammenarbeit vom Robert Koch-Institut (RKI, Berlin) und dem Harding-Zentrum für Risikokompetenz (Potsdam) erstellt.

Download der Faktenboxen (PDF-Datei)


Fragen rund um die Corona-Impfung:

Auf diesen Seiten finden Sie wichtige allgemeine Informationen zur Impfung:


Diese Gruppen können sich zuerst impfen lassen:

Nach der bundesweit geltenden Coronavirus-Impfverordnung haben bei der Schutzimpfung folgende Personen, aufgrund ihres Risikos zu erkranken, höchste Priorität:

  • Personen, die in Alten- und Pflegeeinrichtungen betreut werden
  • Beschäftigte- der stationären Pflegeeinrichtungen
    - der ambulanten Pflegedienste        
    - der medizinischen Einrichtungen mit hohem Infektionsrisiko (zum Beispiel Intensivstationen, Notaufnahmen, Onkologie, Transplantationsmedizin, Impfzentren und Rettungsdienste)
     
  • Personen ab 80 Jahren, die zu Hause leben
    Wer noch mobil ist, wird durch ein Schreiben vom Ministerium informiert, wenn der Zeitpunkt für eine Terminvereinbarung im Impfzentrum Brakel gekommen ist. Dieses Schreiben wurde bereits durch den Kreis Höxter versendet und sollte bis zum 23. Januar 2021 zugestellt sein. Darin wird der Start der Impfzentren angekündigt und der Ablauf von der Terminvereinbarung bis zur zweiten Impfung erläutert. Wie das Land NRW mitteilit, wird der Start für die Impfzentren voraussichtlich der 8. Februar 2021 sein.

    Wer die eigene Wohnung nicht mehr so einfach verlassen kann, muss leider Geduld haben. Der zuerst eingesetzte Impfstoff von BioNTech und Pfizer ist ausgesprochen empfindlich, er kann nicht von Haus zu Haus transportiert werden. Es ist allerdings absehbar, dass zeitig auch Impfstoffe zur Verfügung stehen, die in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden können. Weitere in der Impfverordnung festgelegte Personenkreise werden im Anschluss die Möglichkeit zur Impfung haben. Wenn mehr Impfstoff zur Verfügung steht, können sich dann weitere Personengruppen gegen das Coronavirus impfen lassen.

Impftermine / Terminvereinbarung

Die Impfung von Personen, die 80 Jahre oder älter sind, wird im kreisweiten Impfzentrum in der Stadthalle Brakel stattfinden. Die Terminvereinbarung für die Corona-Schutzimpfung im Impfzentrun startet - telefonisch und online - am Montag, 25. Januar 2021.

Mehr über die Impfstoffe auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums


So wird der Impftermin im Impfzentrum ablaufen:

Die Anmeldung:
Ab 25. Januar 2021 können nur oben genannte Personen mit höchster Priorität einen Termin vereinbaren. Am besten online über die Internetseite www.116117.de. Oder telefonisch 0800 116 117-02 (für Westfalen). Eine Impfung ist nur mit Termin möglich. Es macht keinen Sinn, ohne Termin zum Impfzentrum zu kommen, denn die Zahl der dort vorhandenen Impfdosen wird genau auf die Zahl der Anmeldungen abgestimmt sein.

Diese Unterlagen bitte zum Impftermin mitbringen:

  •  Ausweis mit Lichtbild zur Identifikation (Zwingend erforderlich!!) z.B. Personalausweis (kann auch abgelaufen sein), Reisepass, Führerschein, Gesundheitskarte
  • Impfausweis (sofern vorhanden)
  • Elektronische Gesundheitskarte (sofern vorhanden)
  • Medikamentenbogen (sofern erforderlich und vorhanden)
     

Der Termin im Impfzentrum in Brakel:
Das Impfzentrum des Kreises Höxter befindet sich in der Stadthalle Brakel (Am Schützenanger 4, 33034 Brakel). Planen Sie für Ihren Termin bitte etwas Wartezeit ein. Um unnötige Kontakte und lange Wartezeiten zu vermeiden, sollten Sie maximal 15 Minuten VOR Ihrem Termin am Impfzentrum ein.

Nach der Registrierung im Impfzentrum Brakel erhalten Sie einen Laufzettel, der Ihnen einen Überblick über die nächsten Schritte gibt. Zusätzlich erhalten Sie einen Aufklärungsbogen (ist auch in Ihrem Anschreiben ), einen Anamnesebogen und eine Impfeinwilligungserklärung. Auf diesen Bögen ist jeweils Ihre Unterschrift erforderlich. Sofern nicht schon erledigt, füllen Sie diese Bögen bitte aus. Diese Formulare finden Sie auch im Internet unter:

Dort können Sie sich die Formulare auch schon vor Ihrem Termin im Impfzentrum herunterladen und ausfüllen.

Nach Ihrer Anmeldung werden Sie ausführlich von einem qualifizierten Arzt oder Ärztin beraten. Dabei geht es sowohl um Ihre medizinische Vorgeschichte als auch alle Fragen rund um die Impfung.  

Die Impfung erfolgt nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung und nur, wenn keine Komplikationen vorliegen. Das wird in einem Anamnese- und Einwilligungsbogen abgefragt, den Sie am besten bereits vor dem Impftermin ausdrucken, gut durchlesen und ausfüllen. Sie können das jedoch auch erst im Impfzentrum machen.

Ihre Angaben auf den Formularen gehen Sie dann zusammen mit dem Arzt oder der Ärztin durch. Erst nach Ihrer Unterschrift, mit der Sie Ihren Wunsch nach einer Impfung bestätigen, geht es zur eigentlichen Impfung.

Die Impfung:
Sie wird von qualifizierten Ärztinnen und Ärzten durchgeführt, mit Unterstützung von geschultem Fachpersonal. Die eigentliche Impfung verläuft dann ähnlich wie bei den bekannten Grundimpfungen: Der Impfstoff wird intramuskulär gespritzt – in der Regel in den Oberarm. Dabei wird eine sehr kleine Menge injiziert. Die Einstichstelle wird mit einem Pflaster geschützt.

Nach der Impfung:
Sie bleiben danach noch rund 30 Minuten zur Überwachung im Beobachtungsraum. So wird beispielsweise sichergestellt, dass Ihnen nicht unterwegs unwohl wird. Danach können Sie den Weg nach Hause antreten.

Zweite Impfung:
Die Impfung mit dem aktuell verwendeten Impfstoff von BioNtech/Pfizer muss im Abstand von drei Wochen zweimal durchgeführt werden. Sonst kann sie nicht den vollen Impfschutz entfalten. Sie erhalten also direkt bei der Anmeldung zwei Impftermine. Der Ablauf ist dann identisch zur ersten Impfung.


Verhalten nach der Impfung

Mit der zweiten Impfung erhalten Sie zuverlässigen Schutz dagegen, an COVID-19 zu erkranken. Aber: Sie können das Virus unter Umständen dennoch weiterverbreiten und andere Menschen anstecken. Daher ist es wichtig, dass Sie sich auch nach der zweiten Impfung weiterhin an die Hygiene-Regeln halten: also Maske tragen und Abstand halten.


In folgenden Fällen ist keine Impfung möglich:

Wie bei allen Impfungen gibt es Fälle, bei denen aus medizinischen Gründen keine Impfung möglich ist: z.B. bei einer akuten Erkrankung mit Fieber. Oder wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe überempfindlich reagieren. Diese Punkte werden vor der Impfung abgefragt.

Merkblatt zur Impf-Aufklärung (PDF-Datei)
     

Zurzeit sind Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre von der Impfung ausgeschlossen, ebenso Schwangere und Mütter in der Stillzeit.